Kilometerpauschale

Was ist die Kilometerpauschale?

Mit der Kilometerpauschale, welche auch unter sogenannter Pendlerpauschale bzw. Enfernungspauschale bekannt ist, machen Sie als Arbeitnehmer in erster Linie ihre Fahrtkosten zur Arbeitstätte geltend. Sie stellt einen festgelegten Betrag pro gefahrenem Kilometer dar, die der Steuerzahler unter bestimmten Voraussetzungen zur Verringerung seines zu versteuernden Einkommens nutzen kann (im Rahmen der Werbungskosten). Voraussetzung dafür, die Kilometerpauschale in der Jahressteuererklärung anzuwenden, ist der Nachweis darüber, dass die entsprechenden Fahrtkosten im Rahmen der Fahrten zwischen Wohnort und Arbeitsplatz entstanden sind.

Wie hoch ist die Kilometerpauschale?

Die Kilometerpauschale beträgt derzeit 0,30 Euro pro gefahrenem Kilometer für Pkw und 0,20 Euro pro gefahrenem Kilometer für Zweiräder (Motorrad, Motorroller). Der Betrag kann pauschal angesetzt und steuerlich geltend gemacht werden, unabhängig davon, welches Fahrzeug zum Einsatz kam, wie viel Kraftstoff dieses verbraucht usw. Die Pauschale ist jedoch auf einen jährlichen Höchstbetrag von 4.500 Euro begrenzt. Die Kilometerpauschale für Fahrräder oder die Mitnahme weiterer Personen ist zum Jahr 2014 entfallen.

Berechnung der Kilometerpauschale

Diese Kosten pro Kilometer sind in der Regel als reine Werbungskosten zu veranschlagen bzw. anzurechnen und als Kilometerpauschale abzusetzen. Sind Ihnen Fahrtkosten bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln z.B. Bus und Bahn entstanden, so können diese Kosten oft ebenfalls vollständig als Werbungskosten berücksichtigt und für eine Fahrtkostenerstattung geltend gemacht werden.

Wichtig: Die tatsächlich entstandenen Kosten, welche unser Fahrtkostenrechner ermittelt, sind dabei nicht ausschlaggebend. Das gleiche gilt bei der Art des verwendeten Fahrzeugs.

Einige Ausnahmen hierbei sind jedoch, Behinderte Menschen, Dienstreisen oder Arbeitnehmer mit teils wechselnden Arbeitsstätten. In diesen Fällen ist es durchaus möglich, Fahrtkosten entweder als Kilometerpauschale oder als tatsächliche Aufwendungen in den Werbungskosten zu beanschlagen.

Zusammenfassend gilt folgendes: Die Kilometerpauschale von 30 Cent wird pro vollen Entfernungskilometer gewährt und ist jährlich auf einen Höchstbetrag von 4.500 Euro begrenzt. Durchschnittlich werden diese Kosten an 220 Arbeitstagen für eine Fahrt zwischen Wohnung und Arbeitsstätte gewährt.

Merke: Alle tatsächlich entstandenen Fahrtkosten, welche hier über unseren Fahrtkostenrechner ermittelt werden können, dienen rein der privaten Information oder sind nur unter Ausschluß der Gewährleistung zur An- und Abrechnung für tatsächliche Fahrtkosten zu Rate zu ziehen.

Dies können unter anderem sein:

  • Fahrten zum Bewerbungsgespräch (erstattet meist von der Arbeitsagentur)
  • Fahrten zur Abrechnung bei der Krankenkasse unter Berücksichtung der geltenden Bedingungen
  • Kosten für z.B. Mietwagen oder Dienstwagen/ Firmenwagen
  • Private Fahrtkosten oder ähnliches

So berechnen Sie ganz einfach selbst die Kilometerpauschale:

220 (Arbeitstage) x 50 (km einfache Fahrt) x 0,30 Cent (Pendlerpauschale) = 3300 Euro

Sie multiplizieren die Arbeitstage pro Jahr mit der Kilometerzahl für eine einzelne Fahrt von zu Hause zu ihrem Arbeitsplatz. Das wiederrum multipliziert mit 30 Cent pro Entfernungskilometer ergibt die Kilometerpauschale/ Pendlerpauschale.

Hinweise aktualisiert: August 2015