Mautübersicht in Europa

In Deutschland gibt es sie erst seit wenigen Jahren und auch nur für Lastwagen - die Maut. In anderen europäischen Ländern dagegen ist die Maut längst gang und gäbe, auch für PKW. Man denke nur an Österreich und die Schweiz, wo auch deutsche Autofahrer zunächst eine Vignette kaufen müssen, um die Autobahnen nutzen zu dürfen. In anderen Ländern muss die Maut dagegen direkt an den entsprechenden Stellen entlang der Autobahnen bzw. Landstraßen bezahlt werden.

Um es leichter zu machen und Ihnen einen Überblick zu verschaffen, haben wir die Mautgebühren der wichtigsten europäischen Länder übersichtlich zusammengestellt:

Bulgarien
  • 7 Tage: 10 Lew (ca. 5 Euro)
  • 1 Monat: 25 Lew (ca. 13 Euro)
  • 1 Jahr: 67 Lew (ca. 34 Euro)

Die Gebühren gelten für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen. Für einzelne Tunnel, Brücken etc. werden Sondermauten erhoben.

Frankreich

Die Mautgebühren schwanken je nach Autobahn und Region zwischen 7 und 15 Cent pro km. Bezahlt wird jeweils beim Ein- und Ausfahren von Autobahnen. Zusätzlich können Mautgebühren für Tunnel, Brücken etc. anfallen.

Griechenland

Siehe Frankreich.

Italien

Siehe Frankreich.

Kroatien

Siehe Frankreich.

Österreich

Die Vignette muss zuvor oder direkt bei Grenzübertritt erworben werden. Folgende Preise gelten aktuell:

  • 10 Tage: 8,90 Euro
  • 2 Monate: 25,90 Euro
  • 1 Jahr: 86,40 Euro

Weitere Sondermauten werden für verschiedene Tunnel, Brücken etc. erhoben.

Rumänien

Ähnlich wie in Österreich muss auch in Rumänien für das Befahren des nationalen Straßennetzes eine Vignette zu folgenden Preisen (für PKW) erworben werden:

  • 7 Tage: 13,39 Lei (ca. 3 Euro)
  • 30 Tage: 31,25 Lei (ca. 7 Euro)
  • 90 Tage: 58,03 Lei (ca. 13 Euro)
  • 1 Jahr: 124,99 Lei (ca. 28 Euro)

Sondermauten fallen für verschiedene Brücken, Tunnel etc. an.

Schweiz

Für die Schweiz muss immer eine Jahresvignette erworben werden. Diese ist jeweils 14 Monate gültig (31.12. bis 31.01. des übernächsten Jahres) und kostet derzeit umgerechnet 38.- Euro. Für verschiedene Tunnel und Alpenpässe können Zusatzgebühren anfallen.

Slowakei

In der Slowakei erwirbt der Autofahrer eine elektronische Vignette. Der Nachweis erfolgt per Quittung. Die Gebühr kann an Grenzübergängen und Tankstellen entrichtet werden.

Für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen gelten folgende Preise:

  • 7 Tage: ca. 10 Euro
  • 30 Tage: ca. 14 Euro
  • 1 Jahr: ca. 50 Euro
Slowenien

In Slowenien muss der Reisende eine Papiervignette erwerben. Die Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen betragen:

  • 7 Tage: 15 Euro
  • 1 Monat: 30 Euro
  • 1 Jahr: 95 Euro
Spanien

Die Maut wird beim Ein- oder Ausfahren von Autobahnen und Schnellstraßen bezahlt. Gebührenpflichtige Streckenabschnitte erkennt man an der Beschildung "AP". Die Gebühren schwanken je nach Strecke und gefahrener Entfernung zwischen 2,50 Euro und ca. 31,00 Euro. Zusätzlich können Sondermauten für Brücken und Tunnel anfallen.

Tschechien

In Tschechien ist eine Vignette erforderlich. Die Preise für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen betragen:

  • 10 Tage: 310 Kronen (ca. 11,50 Euro)
  • 1 Monat: 440 Kronen (ca. 17 Euro)
  • 1 Jahr: 1.500 Kronen (ca. 57 Euro)
Ungarn

Auch in Ungarn gilt die Vignettenpflicht. Bezahlt werden kann direkt an den Grenzübergängen oder an Tankstellen. Folgende Preise gelten für Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen:

  • 10 Tage: 2.975 Forint (ca. 10 Euro)
  • 1 Monat: 4.780 Forint (ca. 15,50 Euro)
  • 1 Jahr: 42.980 Forint (ca. 140 Euro)